Katina

katina_fridrik_kleinHallo!
Mein Name ist Katina und ich wohne in Linz, im schönen Oberösterreich. Ich liebe den Duft von blühenden Sommerlinden, den Geschmack von Schokolade, die Lärmkulisse New York Citys und das Gefühl von Gänsehaut. Ich könnte gerne singen, kann ich aber leider nicht. Bei Ikea muss ich immer Papierservietten kaufen, ich bin noch nie ohne raus. Seit ich ein kleines Kind bin, hätte ich gerne eine Brille, ich brauche aber keine. Vielleicht besorge ich mir mal eine – nur als modisches Accessoire 🙂

Die Fotografie ist seit meinem 6. Geburtstag eine große Leidenschaft meinerseits. Zu diesem Geburtstag bekam ich meine erste Kamera. Sie war pink und wurde von mir liebevoll mit einem Alf-Sticker verhübscht. Von da an war kein Katzen-, Meerschweinchen-, Enten- oder sonstiges Tier-Baby vor mir sicher. Die vielen Tierbilder in den Fotoalben meiner Eltern sind heute noch Zeugen davon. Von meiner geliebten pinken Kamera musste ich mich verabschieden, da diese eine Nacht im Freien nicht überlebt hat (Anm. heute bin ich verantwortungsbewusster meinem Fotoequipment gegenüber). Auch die Tiermotive wurden nach und nach abgelöst. Die neuen Lieblingsmotive – eine gewisse Musikgruppe welche in den 90er Jahren vor allem unter pubertierenden Mädchen sehr angesagt war (weiter wird hier nicht darauf eingegangen) – wurden mit der neuen Kamera, diesmal in dezentem Schwarz, eingefangen. In dieser Zeit setzte ich mich auch erstmals mit Begriffen wie Belichtung, ISO oder Zoom auseinander. Schließlich galt es ja, den „36er-Film“ optimal zu nutzen.

2008 flog im Gepäck einer USA-Reise meine erste Spiegelreflexkamera mit nach Hause und der Grundstein für meine heutige berufliche Karriere war gelegt. Zwischenzeitlich führte mich aber ein Studium der „Informations- und Kommunikationspädagogik“ zum Lehrberuf. Ich habe u. A. an einer „Höheren Lehranstalt für Medieninformatik“ Dinge wie Bildbearbeitung unterrichtet und auch Fotoworkshops abgehalten – ich bin also dem Fotografieren immer etwas treu geblieben.
Im Jahr 2009 heiratete mein lieber Bruder und ich durfte meine aller erste Hochzeit fotografisch dokumentieren. Ich war sofort Feuer und Flamme und hab nur in meinen Tagträumen darüber nachgedacht, dass Hochzeitsfotografin ein tatsächlich existenter Beruf ist. Und dennoch – viele tolle Workshops bei noch tolleren Fotografen (u. A. bei inspiring Carmen und Ingo Photography, Pink Pixel Photography, …), viele viele Fotos, viele Hochzeiten, viele Youtube-Tutorials und Bücher später, schreibe ich nun hier und darf mich offiziell Hochzeitsfotografin nennen. Ein Traum wurde wahr – in jeder Hinsicht!

Dazu sei gesagt, ich bin ein absoluter Emotions-Junkie. Ich kann nicht genug bekommen von Romantik, Liebe und Freudentränen. Ich bekomme immer noch feuchte Augen bei jeder Trauung und Gänsehaut angesichts der schönen Gefühle die Menschen für einander zum Ausdruck bringen können. Schmelz…

2012 war das Jahr meiner Hochzeit und ich durfte einen „großen Tag“ auch einmal von der anderen Seite erleben (der aller schönsten Seite). Festgehalten wurde meine eigene Hochzeit von der wunderbaren Paola Cermak von Pink Pixel Photography. Jetzt kann ich sagen: ja, ja, ja – ich verstehe euch! Ich verstehe den Stress, ich verstehe die Aufregung und ich verstehe die pure Freude die ein solcher Tag mit sich bringt. Seit dem bin ich bei jeder Hochzeit nicht nur Fotografin, sondern immer noch auch ein kleines bisschen Braut. <3

Eure Katinamecam-1

 

 

 

(<—- Beweisfoto) 🙂

 

 

 

 

… mehr Bilder von mir seht ihr hier!